Page 016

Download item | Request archival file or update item information
Title Ausgefuhrte Bauten und Entwurfe
Subject Wright, Frank Lloyd, 1867-1959; Architecture--Drawings and plans
Creator Wright, Frank Lloyd, 1867-1959
Description German version of Frank Lloyd Wright's introduction to the pair of folios published in 1910-1911 by Ernst Wasmuth to publicize Wright's work to the European world.
Contributors Ernst Wasmuth (Firm)
Date 1910
Type Text
Format image/jpeg
Language ger
Coverage Time: 1910
Rights Management J. Willard Marriott Library, University of Utah copyright 2001
Holding Institution J. Willard Marriott Library, University of Utah
Scanning Technician Kelly Taylor
Metadata Cataloger Clifton Brooks; Ken Rockwell
Call Number NA737.W7 A28
ARK ark:/87278/s6057cw3
Setname uum_rbc
Date Created 2005-03-11
Date Modified 2019-08-01
ID 204507
Reference URL https://collections.lib.utah.edu/ark:/87278/s6057cw3

Page Metadata

Title Page 016
Subject Frank Lloyd Wright; architects; architecture
Creator Wright, Frank Lloyd, 1867-1959
Description Eigenart besitzen sie. Ruhe und einfache Haltungen sind ihnen eigen. Einigkeit der Idee, eine an Hilfsmitteln reiche Anpassung von Mitteln wird nicht fehlen, such nicht jene Einfachheit der Ausfiihrung, welche die Maschine nicht nur aus zwingender Notwendigkeit, sondern such als etwas Bevorzugtes macht. Obgleich vollstandig, sind sie in Einzelheiten nicht hoch entwickelt. Teilweise sind hierfiir von selbst auferlegte Einschrankungen, teilweise die unvollkommen entwickelten Hilfsquellen unseres industriellen Systems verantwortlich. Ich glaube such, dass vie1 Schmuck in dem alten Sinne noch nicht fur uns ist; wir haben seine Bedeutung verloren, und ich glaube nicht an das Hinzufiigen von Verzierungen, nur urn der Verzierungen willen. Wofern sie nicht Klarheit ZLI der Erklarung des Themas fiigt, ist sie nicht wiinschenswert, da sie sehr wenig verstanden wird. Ich mochte such etwas sagen, was mehr zur Sache gehdrt, dass, bei einem Bauwerk, das in organischem Sinne ausgedacht ist, Ornamentierung mit dem Grundplan zusammen gebildet und von derselben Beschaffenheit des Baues ist. Was fur Verzierung sich such am Bauwerke finden mag, eben nur als solche hinzugefiigt, so bleibt sie immer nur ein Notbehelf oder ein Bekenntnis der Schwache oder des Missgliickens. Da, wo die Kette und der Einschlag des Gewebes nicht genug Zufalliges oder Verschiedenes bieten, wird es selten haften. Zartheit muss oft Redlichkeit geopfert werden. Es ist nur richtig, such den Punkt zu erklaren, der beim Studium des Werkes vermisst zu sein scheint, namlich, dass im Plane diese Bauwerke als streng abstrakte Formen angesehen werden, deren Hauptaufgabe es ist, als Hintergrund oder Rahmen fur das Leben in ihnen und urn sie herum zu stehen. Sie werden als Folie fin das Laubwerk und die Blumen angesehen, die sie zu tragen eingerichtet sind, wie such als ein klarer Akkord oder Gegensatz in ihrer streng konventionellen Natur ZLI der Uberfitlle der Baume und des Laubwerkes, woran ihre Umgebung iiberreich ist. S o sind die Formen also und die Feinheiten der Formen ihrem Charakter nach elementarer als es bisher in hoch entwicltelter Architektur der Fall gewesen ist. Urn mit ihnen leben ZLI konnen, sollten die ornamentalen Formen von jedes Menschen Umgebung so geplant werden, dass sie nicht qualend wirken, das heisst, dass sie absolut ruhig wirken und keinen besonderen An spruch machen, die Aufmerksamkeit auf sich ZLI lenken; dass sie so weit von realistischen Ten denzen entfernt sind, als ein Gefcihl der Wirklichkeit sie fortnehmen kann. Cute Farben, sanfte Textur, lebende Materialien, die Schonheit der Materiale im Schema offenbart und nutzbar ge., macht, dies sind die Mittel der Dekoration, die nur als solche betrachtet wird. LJnd es ist ganz unmoglich, das Gebaude als eine Sache und seine Einrichtung als eine andere anzusehen und seine Lage und seine Umgebung wieder als eine andere. In dem Geist, in dem diese Gebaude geplant sind, sind der Bau, die Einrichtung, die Lage, alles eins, etwas, das vorher zu bedenken und das such bei der Natur des Baus beriicksichtigt werden muss. Sie 16
OCR Text Show
Publisher Ernst Wasmuth
Type Image
Format application/pdf
Language ger
Relation is part of: Wasmuth Portfolio vol.
Coverage time:1910
Rights Management http://rightsstatements.org/page/CNE/1.0/
Scanning Technician Kelly Taylor
Metadata Cataloger Clifton Brooks
Digitization Specifications Scanned with a Leica S1 Pro digital scanning camera using a Hasselblad CFi 50mm F/4 lens. Exposure at f/8. Lighting provided by Kaiser Softlite ProVision 6x55W flourescent 5400K daylight lights. Files saved as uncompressed TIFF at 5000x 3200 pixels and converted to 500 X N pixel JPEG 2000 images for web presentation.
Call Number NA737.W7 A28
Setname uum_rbc
Date Created 2005-03-11
Date Modified 2005-03-11
ID 204480
Reference URL https://collections.lib.utah.edu/ark:/87278/s6057cw3/204480